Unternehmen - Geschichte

  • 1952
  • 1986
  • 1987
  • 1988
  • 1989
  • 1990
  • 1992
  • 1993
  • 1994
  • 1996
  • 1997
  • 1998
  • 1999
  • 2000
  • 2001
  • 2002
  • 2003
  • 2004
  • 2005
  • 2006
  • 2007
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • Gründung des Schlossereibetriebes in Welgersdorf von Josef Unger sen.
  • 5 Beschäftigte
  • Josef Unger übernimmt den väterlichen Hallenbau- und Schlossereibetrieb in Welgersdorf
  • 7 Beschäftigte
  • Ankauf eines 6.000 m² großen Betriebsgrundstückes in Oberwart
  • Neubau einer 1.600 m² Werkhalle in Oberwart
  • Baubeginn Bürogebäude in Oberwart im März
  • Übersiedlung in das neue Bürogebäude und die Werkshalle im Juli
    • Verbaute Fläche:
      • Büro: ca. 600 m² 
      • Fertigung: ca. 1.700 m²
  • 56 Beschäftigte, davon:
    • 28 in der Fertigung
    • 23 auf Montage
    • 5 in der Verwaltung und Technik
  • Kapazität : 1.500 Tonnen pro Jahr
  • Erweiterung des Grundstückes Oberwart um 5.000 m²
  • Bau einer zweiten Werkshalle mit 1.600 m²
  • Erweiterung des Grundstückes Oberwart um 7.000 m²
  • Gesamtfläche des Headquarters: 18.000 m²
  • Bau einer dritten Produktionshalle
  • Bau einer vierten Werkshalle in Oberwart
  • Eröffnung der Niederlassung in Moskau


  • Erweiterung des Betriebsgrundstückes Oberwart um 3.000 m²
  • Eigener Bahnanschluss am Werksgelände
  • Gründung einer Tochtergesellschaft in Zagreb (Kroatien)
  • Zubau einer Lagerhalle und eines Kleinteillagers in Oberwart
  • Erweiterung der Produktion
  • Zubauten in Oberwart:
    • Erweiterung der Produktionsfläche
    • Errichtung eines Sozialgebäudes
  • Gründung einer Niederlassung in Moskau (Russland)
  • Gründung einer Tochtergesellschaft in Bukarest (Rumänien)
  • Unger setzt als eines der ersten westeuropäischen Unternehmen Bauprojekte in den ehemaligen COMECON-Ländern um
  • Gründung einer Tochtergesellschaft in Sofia (Bulgarien)
  • Headquarter in Oberwart in Zahlen: 
    • Verbaute Fläche: 
      • Büro: ca. 1.800 m²
      • Fertigung: ca. 13.000 m²
    • 128 Beschäftigte
  • Gründung der Niederlassung Innsbruck (Österreich)
  • Erweiterung und Aufstockung des Bürogebäudes Oberwart um 600 m²
  • 145 Beschäftigte, davon:
    • 75 in der Fertigung
    • 20 auf Montage
    • 50 in der Verwaltung und Technik
  • Kapazität: 2.500 Tonnen pro Monat
  • Gründung der Tochtergesellschaft Unger International ProjekterrichtungsgesmbH in Wien (Österreich)
  • Errichtung einer weiteren Produktionshalle und des zweiten werkseigenen Bahnanschlusses in Oberwart
  • Eröffnung des ersten eigenen Hotels COM.INN
  • Gründung von zwei Tochtergesellschaften
  • Gründung der Tochtergesellschaft in Sharjah (Vereinigte Arabische Emirate)
  • Zentrale Oberwart:
    • 30.000 m² Betriebsgelände
    • 300 Beschäftigte
    • Jahreskapazität: 30.000 Tonnen
    • 80 % Umsatzanteil im Auslandsgeschäft
    • 60 % Umsatzanteil schlüsselfertige Projekte
  • Erfolgreiche Zertifizierung aller Geschäftsbereiche gemäß ISO 9001:2008
  • Auslandsanteil: 82 %
  • Unger weltweit:
    • rund 1.200 Mitarbeiter
    • Auslandsanteil: 69 %
  • Eröffnung einer neuen Niederlassung in Tiflis (Georgien) 
  • Gründung einer Tochtergesellschaft in Doha (Katar)
  • Unger weltweit:
    • rund 1.200 Mitarbeiter
    • 2 Produktionsstätten in Österreich und in UAE bilden logistische Drehscheiben
    • Lokale Länderkompetenz mit Niederlassungen in mehr als 20 Ländern
    • Länderspezifische Kompetenz durch Know-how und Sprache
    • Gesamtjahreskapazität: 70.000 Tonnen
    • Auslandsanteil: 70 %
  • Eröffnung einer neuen Niederlassung in Linz (Österreich)
  • Gründung einer Tochtergesellschaft IOOO Unger Steel in Minsk (Weißrussland)
  • Unger weltweit:
    • rund 1.200 Mitarbeiter
    • 2 Produktionsstätten in Österreich und in UAE bilden logistische Drehscheiben
    • Lokale Länderkompetenz mit Niederlassungen in mehr als 20 Ländern
    • Länderspezifische Kompetenz durch Know-how und Sprache
    • Gesamtjahreskapazität: 70.000 Tonnen
    • Exportanteil: 70 %
  • Eröffnung einer Niederlassung in Leipzig (Deutschland)